Wer wir sind...

Wir, die K.D.St.V. Bayern zu München, gern auch einfach nur „die Bayern“ genannt, sind eine gemischte, nichtschlagende, farbentragende, katholische, deutsche Studentenverbindung, die am 20. November 1926 an der Höheren technischen Lehranstalt der Stadt München (heute: Hochschule München) gegründet wurde.
Wer oder was wir genau sind, was uns ausmacht, wodurch wir uns auszeichnen ist in kurzen, knappen Worten nicht so leicht beschreibbar.
Um dir doch ein möglichst gutes Bild davon zu geben, haben wir hier einige Fragen beantwortet, die du dir wahrscheinlich stellst.

1. Was ist eine Verbindung allgemein?

2. Was bedeutet „K.D.St.V.-Bayern“

3. Nichtschlagend/ gemischt/ farbentragend…, was heißt das alles?

4. Wie sind wir/ wie ist eine Verbindung organisiert

5. Was macht man in einer Verbindung/ Das Semesterprogramm

6. Warum einer Verbindung beitreten?/ Was bringt mir eine Mitgliedschaft?

7. Kostet das was?

8. Habe ich Verpflichtungen?

9. Ist das politisch?

10. Was für Leute machen da mit?

11. Wie kann man da mitmachen?

12. „Lebenslang“? Kann man gar nicht austreten?!

13. Wozu gibt es das Ganze?/ Was ist das Ziel einer Verbindung?

 

1. Was ist eine Verbindung allgemein?

Fast alle Verbindungen haben gemein, dass sie ein frei gewählter Zusammenschluss von Studenten und ehemaligen Studenten zu einem Freundschaftsbund sind. Normalerweise bleiben die Mitglieder ein Leben lang Teil ihrer Verbindung, wodurch ein reger Austausch zwischen den Generationen entsteht. Die Meisten Verbindungen richten sich außerdem nach bestimmten Grundsätzen oder Wertvorstellungen (wie dem christlichen Glauben) und Gepflogenheiten.
Grundsätzlich ist eine Verbindung nichts Politisches.

 

2. Was bedeutet „K.D.St.V.-Bayern“

Unser Name „K.D.St.V Bayern zu München“ bedeutet: Katholische Deutsche StudentenVerbindung „Bayern“, die in München gegründet wurde und dahoam ist.
Das „Katholisch“ in unserem Namen meint die christlichen Wert- und Moralvorstellungen, die uns wichtig sind, frei von der persönlichen religiösen Einstellung unserer Mitglieder. Diese Prinzipien sind ein Fundament unserer Verbindung, das eben verbinden und nicht ausgrenzen soll.
Deutsch bedeutet zunächst einfach dass sich die Verbindung in Deutschland befindet, also dort ihren Sitz hat. Ursprünglich war die Mitgliedschaft auch auf deutsche beschränkt, inzwischen ist der Begriff auf deutschsprachig ausgeweitet.  Wir haben beispielsweise auch ein amerikanisch-kroatisches und ein Italienisches Mitglied.

 

3. Nichtschlagend/ gemischt/ farbentragend…, was heißt das alles?

Die K.D.St.V Bayern ist eine gemischte Verbindung, d.h. wir haben Mitglieder beider Geschlechter.
Wir sind nicht schlagend, wir lehnen also jegliche Art von Duell und Mensur (Fechten) ab.
Unsere Verbindung ist farbentragend. Das bedeutet, dass wir zum Zeichen unserer Verbundenheit und zur Wiedererkennung orange-weiß-blaue Bänder und Mützen tragen. Das Orange wurde von den Gründern frei gewählt, Weiß-Blau deutet auf unsere bayrische Heimat hin.
Wie bei jeder Verbindung haben unsere Gründer einen Wahlspruch „Gott - Ehre - Vaterland“ gewählt:
Gott - der, an den wir glauben
Ehre - die unsere Freundschaft trägt
Vaterland - unsere Heimat (Bayern), in der wir leben

 

4. Wie sind wir/ wie ist eine Verbindung organisiert

Unsere Verbindung ist demokratisch aufgebaut, d.h. Entscheidungen treffen wir immer alle gemeinsam und es treffen sich alle auf Augenhöhe, also unabhängig von Alter, Geschlecht und wie lange man schon dabei ist.
Da unser Freundschaftsbund ein Leben lang halten soll, gibt es Mitglieder in allen Altersklassen.
Die Mitgliedschaften werden unterschieden in Aktive (=Studierende) und Philister (=Mitglieder, die ihr Studium beendet haben).  Außerdem gibt es noch die sog. Fuxen, die erst einmal zwei Semester „Probemitgliedschaft“ haben.
Wie bei jedem Verein verteilen sich die organisatorischen Aufgaben auf verschiedene Ämter, die sog. Chargen, die semesterweise wechseln sollten, wie z.B. den Kassenwart.

 

5. Was macht man in einer Verbindung/ Das Semesterprogramm

Für jedes Semester überlegen sich die Aktiven ein Programm mit einer vielseitigen Bandbreite von Veranstaltungen.
Es gibt Feste, wie eine Cocktailparty, ein Grillfest, oder einen Weihnachtsabend, ebenso wie bildende Veranstaltungen, wie Vorträge und Führungen und viele weitere Programmpunkte, wie das jährliche Segeln, einen Schafkopfabend, eine Feuerzangenbowle und diverse Ausflüge. Hier findest du unser aktuelles Semesterprogramm.
Einmal jährlich findet außerdem unser Stiftungsfest, das Gründungsfest unserer Verbindung, statt. Und jeweils zu Semesteranfang und –ende treffen wir uns, um das Semester offiziell zu beginnen oder ausklingen zu lassen.
Allgemeiner Anlaufpunkt ist dabei meistens unsere Konstante, unser Raum im Studentenwohnheim Roncalli-Kolleg (Nymphenburger Str. 99).
An den Veranstaltungen teilzunehmen ist natürlich nicht verpflichtend, aber je mehr Leute dabei sind, desto lustiger ist es und jede Freundschaft lebt von gemeinsamen Treffen.
Zu allen Veranstaltungen sind auch Gäste jederzeit herzlich eingeladen!

 

6. Warum einer Verbindung beitreten?/ Was bringt mir eine Mitgliedschaft?

Es gibt viele Gründe einer Verbindung beizutreten. Einer der wichtigsten sind vermutlich die lebenslangen Freundschaften, die man sich aufbaut. Auch wer sich einmal jahrelang nicht blicken lässt oder wegzieht, ist jederzeit wieder herzlich willkommen und hat bei uns immer einen Anlaufpunkt. Natürlich kann man nicht mit jedem eng befreundet sein, aber allein durch die gemeinsame Mitgliedschaft ist eine Verbindung geschaffen, durch die man sich auf Augenhöhe begegnen kann.
Außerdem ist unsere Freundschaftsbund generationsübergreifend, wodurch ein ständiger Austausch zwischen Alt und Jung, zwischen Studierenden und berufserfahrenen entsteht. Man lernt von und mit dem anderen durch gemeinsame Gespräche und Erlebnisse.
Es gibt noch so einige Vorteile und Erfahrungen, die eine Mitgliedschaft bei uns  bringen kann.
Hier haben wir einige persönliche Meinungen und Geschichten unserer Mitglieder dazu gesammelt.

 

7. Kostet das was?

Wie in so ziemlich jedem Verein zahlen die Mitglieder einen jährlichen Beitrag, der sich auf ca. 80€ beläuft. Das gilt nur für Philister, also die Mitglieder, die nicht mehr studieren und bereits arbeiten.
Von diesem Geld werden v.a. gemeinsame Veranstaltungen und hin und wieder Anschaffungen, wie z.B. Teller und Besteck finanziert. Wenn jemand aus bestimmten Gründen den Beitrag nicht aufbringen kann, nehmen wir darauf natürlich Rücksicht.

 

8. Habe ich Verpflichtungen?

Richtige Pflichten in diesem Sinne gibt es nicht. Verpflichtet fühlen sollten sich aber alle Mitglieder, respektvoll, höflich miteinander und mit anderen umzugehen und sich einzubringen. Z.B. bei der Organisation von Veranstaltungen unterstützt man sich selbstverständlich gegenseitig.
Bei den verschiedenen Ämtern (Kassier, Schriftführer) wechseln wir uns semesterweise ab.
Außerdem soll niemand mehr machen, als er kann (das Studium steht immer an erster Stelle).

 

9. Ist das politisch?

Nein.
Die KDStV – ebenso wie übrigens die meisten anderen Verbindungen - verfolgt keinerlei politischen Ziele, hat keine Politische Ausrichtung und hat ganz allgemein auch rein gar nichts mit Politik zu tun.
Die individuelle politische Meinung unserer Mitglieder ist deren eigene private Angelegenheit, die er oder sie gerne äußern kann, die aber keinerlei Einfluss auf unser Verbindungsleben haben soll.
Das möchten wir besonders betonen, da Verbindungen allgemein immer wieder in Zusammenhang speziell mit rechten Tendenzen gebracht werden, von denen wir uns ausdrücklich distanzieren. Deshalb noch einmal: Nein, wir sind nicht politisch.

 

11. Was für Leute machen da mit?

Wir sind ein bunter Haufen aus Menschen unterschiedlicher Generationen, Herkunft, Konfession,  Geschlechts und Studienrichtungen, die sich während des Studiums kennen lernen und deren gemeinsamer Nenner die Freundschaft und der Dialog untereinander ist.
Die Mitglieder unserer Verbindung kommen aus den Fachbereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Zahnmedizin, Architektur, Kartographie, Hochbau, Tiefbau, Wirtschaftsingenieurwesen,  Feinwerktechnik, Sportwissenschaften, Informatik, Geschichte, Chemie, Verfahrenstechnik, BWL, VWL etc.

 

12. Wie kann man da mitmachen?

Zu all unseren Veranstaltungen (außer Konventen, also Mitgliedersitzungen) sind Gäste jederzeit herzlich willkommen! Hier kannst du auch gerne Fragen stellen oder uns einfach so kontaktieren.
Falls du Interesse hast, bei uns mitzumachen oder uns näher kennen zu lernen, schreib uns am besten einfach mal! Du kannst uns aber auch einfach so besuchen.
Jedes neue Mitglied, ist erst mal mindestens zwei Semester als sog. Fux, also auf Probe dabei, um die Verbindung näher kennen zu lernen und umgekehrt. Wenn es nicht passt, passt es eben nicht, niemand nimmt es übel, falls man dann doch nicht dabei bleiben möchte.
Wir freuen uns immer über Menschen, die aufgeschlossen, diskussionsfreudig, engagiert, gemütlich, verantwortungsvoll usw. sind. Komm doch mal vorbei!

 

13. „Lebenslang“? Kann man gar nicht austreten?!

Als Fux hat man erst einmal die Möglichkeit für eine zweisemestrige Probezeit, um die Verbindung näher kennen zu lernen und umgekehrt. Wenn es nicht passt, passt es eben nicht, niemand nimmt es übel, falls man dann doch nicht dabei bleiben möchte.
Im Idealfall bleibt man dabei und wird dann zum festen Mitglied. Natürlich heißt das nicht, dass man nie wieder austreten kann. Jedoch beruht eine Verbindung auf dem Prinzip der lebenslangen Freundschaft. Es gibt viele Mitglieder, die man kaum noch oder gar nicht mehr sieht; das ist zwar schade, aber wenn sie dann doch mal wieder Lust haben, vorbei zu schauen, sind sie immer willkommen.

 

14. Wozu gibt es das Ganze?/ Was ist das Ziel einer Verbindung?

Unsere während des Studiums geschlossenen Freundschaften und der generationsübergreifende Dialog zwischen unseren Mitgliedern sind der eigentliche Sinn einer Verbindung und uns deshalb besonders wichtig.
Ziel ist es, sich auszutauschen, mit- und voneinander zu lernen, Spaß zu haben und neues zu erleben, vor allem aber die während der Studienzeit geschlossenen Freundschaften ein Leben lang zu pflegen und aufrechtzuerhalten.

Hier findest du einige persönliche Meinungen einiger Mitglieder, unter anderem zu diesem Thema.